MENU

ST. MAGDALENER

DOC 2016

Seine Farbe wie ein Sonnenuntergang im Sommer, in der Nase ein Kaleidoskop von Aromen, am Gaumen samtige Leichtigkeit. Magdalener muss man einfach mögen.

Sorte(n): Vernatsch 90%, Lagrein 10%
Alter der Reben: 20 – 50 Jahre
Trinktemperatur: 13 – 15 °C
Trinkreife: 2017 – 2019
Ertrag: 70 hl/ha
Erziehungsform: Pergel
Alkohol: 13,0 %
Restzucker: 2,0 g/l
Säure: 4,7 g/l

HERKUNFT

Der Südtiroler St. Magdalener wird hauptsächlich aus der autochthonen Vernatschtraube gewonnen. Er gilt als relativ füllig und ist somit der kräftigste Wein aus der großen Vernatschfamilie.

JAHRGANG

Der Jahrgang 2016 war voller Überraschungen. Der milde Frühling wurde von einem eisigen April abgelöst, was das Wachstum vorerst zum Erliegen brachte. Die eifrige und beständige Arbeit am Weinberg machte es möglich, die Situation im Griff zu behalten. Auf einen instabilen Sommeranfang folgten Ende August und im September wieder sonnige Tage. Die Weinlese begann erst Mitte September. Die Weißweine zeichnen sich durch eine angenehme Aromatik aus, getragen durch eine gut strukturierte Säure, während bei den Rotweinen die kräftigen Duftnoten bei passender Säure überzeugen.

VINIFIKATION

Maischegärung bei 26°C mit 7-tägiger Mazerationszeit; Säureabbau und 4-monatige Lagerung auf der Feinhefe im Edelstahltank und Betonfass.

WEINGUT

Südhänge auf 300 bis 450 m über dem Meeresspiegel; sandiger
Porphyrboden, wärmespeichernd und wasserdurchlässig.

DEGUSTATIONSNOTIZ

– sattes Kirschrot
– fruchtbetonte Nase nach Kirsche, etwas Bittermandel und Veilchen
– saftig und mit Schmelz am Gaumen, weich und rund im Abgang

EMPFEHLUNG

Er eignet sich besonders zu Nudelgerichten und leichten Fleischspeisen.